Friede den Freiräumen!

Jeden Mittwoch findet im Hausprojekt Inselplatz in Jena die wöchentliche Vokü/Küfa statt. Am 3.10.2012 gab es neben einem leckeren Essen eine Kundgebung, auf der gegen die aktuelle Stadtentwicklungspolitik Jenas Luft abgelassen wurde.
Nachdem in den letzten Jahren mehrere alternative Projekte geschlossen werden mussten, soll es nun bald dem Inselplatz an den Kragen gehen. Neben mehreren Redebeiträgen gab es noch eine Aktion, bei der der offizielle Briefkasten der Stadt mit Protestbriefen „überflutet“ wurde.
Im Anschluss zogen ca 250 Menschen spontan mit einer Demonstration durch die Jenaer Innenstadt. Die Polizei war mit der Situation sichtlich überfordert.

Mehr Texte zum lesen sind bei Jenapolis und der Lokalpresse zu finden.

Videos gibt es bei den Filmpiraten, jenaTV und youtube.

Menschen statt Autos!

ES WIRD ENG! … für freie Selbstgestaltung.

Wir leben in einer Gesellschaft, in der Parkhäuser mehr Akzeptanz finden als Räume für Menschen!

Die Möglichkeit eines Lebens abseits von konsumorientiertem Spaßverhalten wird mehr und mehr aus der städtischen Öffentlichkeit geräumt.
In der Bedrohung des Inselplatzes gipfelt ein Prozess, dem schon viele offene Orte zum Opfer fielen.

Dies ist nun die Nachricht an Euch: Alle Engangierten und von dieser Not betroffenen!
An alle, die mehr in ihrem Leben wollen als Parken und Einkaufen!

Unsere stärkste Waffe ist die Solidarität.
Lasst uns unsere Kräfte bündeln und gemeinsam weitere Aktionen planen.
Wir sind nicht alle gleich, aber wir sind gleich betroffen!

Egal, ob ihr Bands, Theatergruppen, Wohnprojekte oder was auch immer auf der Suche nach Raum seid.
Ziel ist es eine starke Öffentlichkeitswirkung zu erreichen, um auch Leute zu erreichen, die sich noch nicht betroffen davon fühlen.

Das Kulturreferat des StuRas der Uni Jena bittet Euch zum Treffen am 29.10., um 20 Uhr im Frei(t)raum in der Uni (am Campus hinter der Cafeteria rechts).
Bringt euch und Eure Ideen ein, lasst uns gemeinsam überlegen, wie es weitergeht.